Mai 2012

Auszeichnungsfeier der Landeskampagne
"Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit"
am 08. Mai in der Gesamtschule Hattingen

26 Schulen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis, darunter auch die Grundschule Volmarstein, erhielten am Dienstag, 08. Mai 2012, das Zertifikat "Schule der Zukunft". Ausgezeichnet wird damit ihre erfolgreiche Teilnahme an der Landeskampagne "Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit". Im Rahmen einer Auszeichnungsfeier wurden ihnen von Landrat Dr. Arnim Brux, Schulamtsdirektor Dr. Lothar Borringo, Schulamt des Ennepe-Ruhr-Kreises, und Jürgen Hollmann vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft NRW (MKULNV) Urkunde, Hausschild und Fahne über die erreichte Zertifizierung übergeben. Damit können sich die Schulen künftig in der Öffentlichkeit mit dem Gütesiegel "Schule der Zukunft" präsentieren.

Insgesamt haben sich in Nordrhein-Westfalen seit fünf Jahren bereits fast 1000 Schulen in 52 Kreisen und kreisfreien Städten an der Kampagne beteiligt. 418 davon werden im Jahr 2012 im Rahmen des dritten Durchgangs der Kampagne ausgezeichnet.

Landesweit haben Schülerinnen und Schüler der beteiligten Schulen mit ihren gelungenen Projekten in den vergangenen drei Jahren Ökologische, Ökonomische und soziale Aspekte der nachhaltigen Entwicklung vor dem Hintergrund der Globalisierung praxisnah umgesetzt und so hoch motiviert daran gearbeitet, Zukunft durch nachhaltige Entwicklung zu gestalten.

Die 26 Schulen aus dem Kreisgebiet haben sich mit diesen  Projekten beteiligt.

Unsere Schule hatte sich 2010 im Rahmen einer Projektwoche an dem Wettbewerb beteiligt.

_____________________________________________________

Mai 2005
Auszeichnungsfeier
„Agenda 21 in der Schule“

Für unser Hühnerprojekt wurde uns am 19.5.2005 im Schwelmer Kreishaus der Titel „Agenda 21 Schule“ verliehen. Wir bekamen im Auftrag der NUA (Natur- und Umweltschutz-Akademie in NRW) eine Flagge, ein Buch und eine Urkunde (unterschrieben von Schulministerin und Umweltministerin) überreicht.  Vor 3 Jahren begann unsere artgerechte Hühnerhaltung im Schulgarten und erfreut sich seitdem noch immer großer Beliebtheit. Kinder aus allen Klassen übernehmen gerne für eine Woche den „Hühnerdienst“; sie kümmern sich um die „gefiederten Freunde“ (füttern, Eier einsammeln, Eier verkaufen, Gehege und Stall säubern). So lernen die Kinder in unserer „Schule der Zukunft“ nachhaltig Verantwortung und gewinnen Einblick in natürliche Zusammenhänge.

Von der Auszeichnungsfeier berichteten Westfalenpost und Westfälische Rundschau am 20.05.05.    s. Zeitungsberichte!'
 

Unsere Hühner im Mai 2005

 

Kinder beim Hühnerdienst

 

Mit diesem Plakat stellten wir
unser Hühnerprojekt im Kreishaus vor.

 

Auf dem Weg zum Kreishaus
(vor dem Bahnhof in Schwelm)

 

Schulrat Dr. Borringo bei der
Eröffnung der Auszeichnungsfeier

  

Die Volmarsteiner Gruppe
ist nach vorne gerufen worden,
um die Ehrung entgegenzunehmen.

 

Wir haben soeben die Agenda21-Flagge erhalten.

 

Nach der Ehrung:
Spielen auf dem Kunstobjekt vor dem Kreishaus

 

____________________________________________________

September 2000

Umweltschule in Europa  

Umweltschule in Europa

ist der Name eines internationalen Projektes, das 1990 unter dem Namen "Eco-Schools" gegründet wurde. Seitdem findet es in Europa immer mehr Interesse. Im Schuljahr 1996/97 waren bereits 1300 Schulen in 15 europäischen Ländern  beteiligt.
In NRW ist das Projekt im Schuljahr 1997/98 erstmals mit19 Schulen erprobt worden.
Im Zeitraum von 1998-2000 nahm auch der Ennepe-Ruhr-Kreis teil.

Unsere Schule bewarb sich mit zwei Projekten, die zum Ziel hatten, auf dem Schulgelände ökologisch verträgliche Bewegungs- und Erlebnisräume zu schaffen.
Inzwischen ist das Gelände umgestaltet und in Benutzung.
Auf der Abschlussveranstaltung im Kreishaus in Schwelm am 15. September 2000 wurden unsere Projekte ausgezeichnet.



Folgende Institutionen unterstützten uns bei unseren Projekten:
Beratung: BUND Hagen, HS West Schwelm, Stadt Wetter (Umweltamt, Stadtbetrieb)
Durchführung: Stadt Wetter (Umweltamt, Stadtbetrieb)
Finanzierung: Schulförderverein, Stadt Wetter (Ökosponsoring-Mittel), Land NRW (GÖS-Mittel), Stadtsparkasse Wetter, Hegering Volmarstein


Projekt 1: "Grünes Klassenzimmer"
Eine ungenutzte Restgrünfläche zwischen altem Schulgebäude, Stützmauer und Außentreppe wurde durch Trockenmauern abgeteilt, bepflanzt und als grünes Klassenzimmer "möbliert". Es dient als Ruhezone in den Pausen sowie als Unterrichtraum im Freien.


vorher  



nachher                              

    in Benutzung

Projekt 2: "Schulgarten"
Eine größere Abstandsfläche auf steiler unbenutzbarer Böschung zwischen neuem Schulgebäude und Spielplatz wurde terrassiert und parzelliert, so dass insgesamt ein Schulgarten entstand. Die einzelnen Teilstücke werden von den Klassen unter unterschiedlichen Schwerpunkten bearbeitet. Auf diesem Gelände wurden zudem mit den Schülern der Schulhof-AG zwei lebende Weidenzelte gebaut sowie während der Projektwoche 2000 ein Fußerfahrungspfad angelegt.  


vorher


Umbau
                   
 


Weidenzelt

Fußerfahrungspfad  

Der Garten im Juni


Der Garten im Mai 2002

Artgerechte Hühnerhaltung im Schulgarten


Der Garten im August 2003


> weiter

   Auszeichnung der Projekte am 15.09.2000

Urkunde, Stempel und Fahne als Auszeichnung

 

Umwelttag 2009

Am 27.3.2009 veranstaltete die ganze Grundschule Volmarstein einen Umwelttag. Alle Klassen hatten an diesem Tag vor, von der Schule bis zum Spielplatz zu laufen, in Volmarstein Müll aufzusammeln, bei der Feuerwehr vorbeizuschauen, um zu lernen, sich vor Bränden zu schützen, und natürlich auch, etwas in der Klasse zu lernen. Bei der 4a war es so, dass sich alle Kinder in 3 Gruppen aufteilten und zu verschiedenen Zeiten den Müll aufsammelten. Zuerst kam bei ihnen ein Vater und half der ersten Gruppe beim Frühjahrsputz in verschiedenen Straßen des Ortes. In dieser Zeit arbeiteten die anderen Kindern an Arbeitsblättern über Regenwürmer. Die Klassenlehrerin verteilte Lupen und andere Dinge für die Experimente mit den Würmern. Danach war es endlich so weit: Die Kinder durften zum Heilkenspielplatz laufen, um sich dort einen Stempel abzuholen. Dieser war der Beweis dafür, dass man bis zum Spielplatz gelaufen war und dafür bei Sponsoren Geld für die Patenkinder in Afrika sammeln kann.

Danach kriegten die Klassen vom Hausmeister und gleichzeitigem Feuerwehrmann sehr umfangreich erklärt, was die Feuerwehr für Geräte, Schläuche usw. hat. Die Kinder konnten sich sogar alles in echt angucken; denn auf dem Schulhof stand ein LF 8/6. (LF 8/6 ist die Abkürzung für Löschgruppenfahrzeug 8/6.) Der Hausmeister beantwortete viele Fragen der jungen Leute, z.B.: „Wo macht man das Martinshorn an?“ Zum Schluss stellte der Feuerwehrmann das Blaulicht und das Horn an. Alle in der Schule hörten es.

In der Pause kam ein Reporter der Rundschau und fotografierte Kinder bei der Arbeit im Schulgarten. Anschließend sammelten die restlichen Gruppen an verschiedenen Stellen in Volmarstein Müll. Eine Gruppe fand sogar ein altes kaputtes Fahrrad, eine andere einen Spaten. Für die Arbeit war der Stadtbetrieb den Kindern sehr dankbar, und er spendierte jedem ein Getränk. Allen hat dieser Tag viel Freude bereitet.

Text von Juliane (1. Abschnitt) und Alina aus der Klasse 4a

Bilder vom Umwelttag gibt es hier .

Am Frühjahrsputz der Stadt Wetter beteiligt sich unsere Schule seit 2002. Seit 2006 führen wir in Verbindung mit der Müllsammelaktion einen Umwelttag durch.

Die Klasse 4a hat sich im März 2009 an einem ZEUS-Projekt beteiligt und dabei geübt, wie man gute Zeitungsartikel und passende Schlagzeilen verfasst. In dieser Unterrichtseinheit ist auch der oben stehende Bericht von Juliane und Alina entstanden.

 

 

zurück zur Hauptseite